Umfrage: Weltreise – aber was denken andere darüber?

„Lass die Leute reden…“

Nein, abhalten lassen wir uns von unserem Vorhaben definitiv nicht mehr. In einigen Tagen steigen wir in den Flieger nach Costa Rica, um unsere zeitlich unbegrenzte Weltreise anzutreten.

Dennoch interessiert uns, was die Menschen in unserem Umfeld davon halten, dass wir „einfach mal weg“ sind. Deshalb haben wir bei unseren Familien, Freunden, Kollegen und weiteren Bekannten eine Umfrage gestartet.

Vielen Dank an die 43 Teilnehmer, die sich die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten und uns bei dieser Aktion zu unterstützen!

Die besten, schönsten, lustigsten oder schrägsten Antworten haben wir hier für dich zusammengefasst. Mal in Textform, mal als Diagramm.

    1. Was hältst du davon, dass wir unsere Jobs aufgegeben und unsere Wohnung gekündigt haben, um für unbestimmte Zeit auf Weltreise zu gehen? 
      Interessanterweise haben hier mehr als die Hälfte in irgendeiner Form die Worte „Mut„, „mutig“ oder „verrückt“ verwendet. Dennoch sind die Meinungen durchgehend positiv und die befragten Personen finden es gut, dass wir diesen Schritt gehen. Besonders hervorheben möchten wir den Kommentar meiner Oma, bei dem wir sehr schmunzeln mussten: „Nachdem ich mich vom ersten Schock erholt hatte, fiel mir folgendes Sprichwort ein: Willst du werden klug und weise, dann begebe dich auf große Reise“. Wie recht sie doch hat!


    2. Könntest du dir vorstellen, so etwas auch zu tun?
      Das ist die Frage, bei der die Meinungen am weitesten auseinander gehen. Zwischen den Antworten „(eher) ja„, „(eher) nein“ und „vielleicht früher mal / unter anderen Umständen“ herrscht fast genau Gleichgewicht:

      Würdest du es auch tun?

    3. Was darf in unserem Rucksack deiner Meinung nach auf keinen Fall fehlen?
      Aus den eingegangenen Vorschlägen haben wir eine sogenannte Wortwolke erstellt. Je größer das Wort ist, desto häufiger wurde es genannt. Die Abbildung spricht wohl für sich 😉

      Was darf in unserem Rucksack auf keinen Fall fehlen?

    4. Was sollten wir unterwegs unbedingt tun?
      Auch hier zeichnet sich ein kleiner Trend ab, denn zwei Antworten wurden herausstechend oft genannt: zum Einen „jeden Moment genießen“, zum Anderen „lokales Essen probieren“. Hier noch ein paar Highlights, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

      • Alles mitnehmen was geht. Keine Schafe 😉

      • Nackt im See/Fluss baden

      • das „Nationaltier“ jedes Landes streicheln

      • Nicht daran denken, ob es ein Fehler war oder nicht

      • Schickt eine Flaschenpost wer ihr seid und eure kurze Geschichte und eventuell den Link zu eurem Blog, mal sehen, ob sich jemand meldet

      • Geht mal einen Crazeeee Kamel Burger essen in San Diego

      • Immer früh aufstehen.  So vermeidet man die Massen!  Und das Licht ist besser für schöne Fotos! Vergiss nicht, nett zu euren Körper zu sein! Genug Schlaf, gesund essen & Wasser trinken, Sonnencreme verwenden, trainieren/ Yoga

      • Sich an die (Landes-)Regeln halten

      • ein Erinnerungsstück aus der Heimat mitnehmen und an allen Orten fotografieren, die Ihr besucht

      • Ins Kino gehen, auch wenn man die Sprache nicht versteht. Die Preise in allen Ländern für ein BIG MAC vergleichen. Zoos in allen Ländern besuchen. Ab und zu mal etwas getrennt voneinander unternehmen

      • Ins Leben der Länder eintauchen, aber nicht in die Probleme der Menschen, die Ihr trefft

      • Ein paar Wörter der jeweiligen Landessprache lernen

      • In jedem Land einen Fisch fangen

      • In Las Vegas heiraten

      • In New York den Sonnenuntergang auf dem Rockefeller Center genießen

      • Mal bei Ureinwohnern unterkommen (lasst euch nicht essen oder an den Marterpfahl binden), ein Tattoo als Andenken (aber bitte nicht ins Gesicht wie bei Hangover)

      • Heiraten 😛 (Das würde zu euch passen)

      • Sex im Freien auf über 3.000 m Höhe (und danach der dazugehörige Blog-Eintrag)

      • Euch verlaufen 😉


    5. Was wünschst du uns für unsere Reise? Letzte Worte an uns…
      Okay, die Klassiker natürlich: Spaß haben, genießen, tolle Erlebnisse und Erfahrungen, viele Abenteuer, auf uns aufpassen, gesund wiederkommen.Und sonst so? Hier noch ein paar Highlights:
      • Der schönste Weg zu dir selbst führt einmal um die Welt

      • (…) Lernt die Welt von einer anderen Perspektive kennen

      • Alla macht’s gut, viel Spaß und wehe ich seh ein Foto mit nem FCK Trikot!

      • Live every day to the maximum

      • Lebt und denkt nicht an morgen! Ich wünsche euch, dass ihr zusammenhaltet, ganz gleich was kommt! (…)

      • Lisa, ich werde dich im Büro vermissen. Es war so schön dich als Kollegin zu haben und ich freue mich auf ein Wiedersehen nach eurer Reise!!!! Ich wünsche dir so viel Glück wie die Welt Sandkörner hat!!!! Markus, leider kenne ich dich nicht persönlich. Ich freue mich aber schon auf deine Videos auf dem Blog! Wird sicher wieder lustig wenn du Hochdeutsch redest und Lisa dich ermahnt das du doch Dialekt sprechen kannst 🙂 Pass auf die „KLEINE“ auf! (…)

      • (…) auf dass Ihr Euren Enkelkindern noch von den unglaublichen Erlebnissen und Eindrücken, die Ihr haben werdet, erzählen könnt! 🙂

      • viele glückliche Momente, tolle Überraschungen, wundervolle Begegnungen, leckeres Essen, Verständnis für den Partner, vergesst Eure Familien nicht, die Euch den Rücken frei halten. LASST EUCH TREIBEN UND NICHT IN EIN KORSETT PRESSEN

      • Kommt gesund weiter / zurück muss das nicht heißen – woanders ist es auch nett

      • (…) dass alles so funktioniert wie ihr euch es vorstellt. Dann meistert ihr gemeinsam dieses Projekt, auch wenn es manchmal nicht leicht sein wird

      • Ich wünsche euch Gesundheit für allen Fälle zuerst, es sind viel gefährlich Parasiten in Afrika, bitte ganz aufpassen

      • (…) dass ihr auf na traumhaften Insel en Hotel aufmacht, wo wir euch in 3 Jahren zu dritt besuchen kommen 😉

      • (…) Solltet ihr entscheiden, dass es euch irgendwo SO gut gefällt, dass das euer zu Hause wird, dann komme ich eben zu euch 🙂

      • (…) Nehmt so viel wie möglich mit zurück (Eindrücke, eine Heiratsurkunde und eine schwangere Lisa)

      • (…) dass ihr für euch Gegenseitig ein Zuhause seid.

      • Have fun and don‘t forget your pfälzisch gebabbel and the lewwerworscht!

      • Warscht du ämol uf de Kalmit, oder uf de Dahnerhä hoscht du emol ome Herbschdag moins de Newwel steige seh bischt mol barfuß durch die Wieß gerennt, oder unner Bäm dich bloß hiegeleht die Ache zu un efach bloß geträmtDes wer alles nix besonnres sagscht du un du mischt jetzt geh
        weil es gäb auser de Palz jo a noch onneres zu seh
        sicher hoscht du recht wonn du sagscht dass ders onnerschtwu a gfallt
        awwer onnerschtwu is onnerscht, und halt net wie in de Palz

        Meine Worte, die ich euch mit auf den Weg geben will: find eiern platz, wos eich gfallt. „sicher hoscht du recht wonn du sagscht dass ders onnerschtwu a gfallt“


    Wirklich schöne Abschiedsworte, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    WIR DANKEN EUCH! 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.